Wandern Zwiesel – Bayerischer Wald

Pension Heidi Zwiesel – Wandern in Bayerischer Wald.

Verbringen Sie erholsame Urlaubstage in der Glasstadt Zwiesel.
Endlose, dichte Wälder, mächtige Berge wie Großer Arber (1.456 m), Falkenstein (1.315 m) und Rachel (1.453 m) laden zu erlebnisreichen Berg- und Wandertouren ein. Einsame Weiler und Fluren und romantisch-verwurzelte Wanderpfade führen durch die dichten Wälder des Bayerischen Wald. Klare Bäche und Bergseen bieten sich ideal für kleine Pausen an und bieten eine herrliche Aussicht auf die Höhenlagen des Bayerischen Wald. Egal ob anspruchsvolle Fernwandertouren oder gemütliche Spazierwege für Familien mit Kindern – im Erholungs- und Luftkurort Zwiesel im wartet ein abwechslungsreiches Wandergebiet mit über 150 km gut markierten Wanderwegen auf Sie.

Wanderwege & Wandertouren in Zwiesel

Scheuereck – Höllbachgespreng – Falkenstein – Zwieslerwaldhaus
Verlauf: Die Wanderung beginnt in Scheuereck und führt entlang der Markierung “Silberblatt” entlang dem Höllbach zur Höllbachschwelle. Weiter geht es der Markierung “Heidelbeere” folgend steil bergan in die Höllbachgespreng und Höllbachfälle. Die Tour führt weiter zum Großen Falkenstein. Der Rückweg erfolgt entlang der Markierung “Eibe” über das Felsmassiv des Kleinen Falkenstein, zu den Steinbachfällen und durch das Urwaldgebiet “Mittelsteighütte”. Von “Zwieslerwaldhaus” geht es mit dem Bus zurück nach Zwiesel.

Buchenau – Schachten – Trinkwassertalsperre – Oberfrauenau
Gehzeit: ca. 6 Std.
Verlauf: Ab Buchenau führt der Wanderweg entlang der Markierungen “Pestwurz” und “Grünes Dreieck” über den Lindbergschachten und Kohlschachten zum Latschenfilz. Auf dem Erlebnis-Rundweg “Wolf” geht es über die “Hintere Sulz” bis zum Latschensee und weiter zum Hochschachten. Der Markierung “Grünes Dreieck” folgend geht es dann über den Verlorenen Schachten auf der Markierung “Borstgras” zur Trinkwassertalsperre und weiter nach Oberfrauenau.

Rabenstein – Schachtenbach
Verlauf: Der Wegmarkierung 6 (rot) in Richtung Kaisersteig folgen und weiterwandern auf der Wegmarkierung Nr. 5 (rot) bis zum Kaisersteig. Nach ca. 4 bis 5 km kreuzt die Forststraße mit dem Wanderweg 3a (rot). Hier geht es weiter am Schachtenbach entlang bis zum Weiler Schachtenbach. Der Wanderweg führt auf dem Wanderweg 3a (rot) weiter bis zur Kiesstraße. Der Markierung 3 rot folgend geht es in Richtung Rabenstein und wieder zurück nach Rabenstein.

Von [Bodenmais über den Silberberg nach Rabenstein und Zwiesel
Verlauf: Ab Bahnhof in [Bodenmais die Bahnhofstraße entlang in Richtung Osten und weiter über die Rechenstraße und den Lärchenweg bis nach Silberberg. Weiter geht es zum Silberberg-Gipfel (955m) und auf dem Wanderweg Nr. 10 (rot) weiter bis zur Schönebene (903 m). Hier treffen Sie auf die Fahrstraße Bodenmais-Bretterschachten-Arbersee. Entlang der Markierung “3” (rot) geht es über den Quarzbruch am Hennenkobel bis zur Schlossklinik Rabenstein. Hier führt der Wanderweg Nr. 1 (rot) zurück nach Zwiesel.

Flußwanderweg von Bayerisch Eisenstein nach Zwiesel
Länge: ca. 15 km
Gehzeit: ca. 4 Std.
Verlauf: Der Flusswanderweg führt ab dem Grenzbahnhof [Bayerisch Eisenstein[57793]] durch einen schönen Mischwald an historischen Glashüttenstandorten vorbei bis nach Zwiesel. Ab dem Sportplatz folgen Sie dem Richtungshinweis “Seebachschleife, Regenhütte, Ludwigsthal” bis zur Markierung des Flusswanderweges (blaue Wellen auf weißem Grund). Weiter führt die Wanderung am Großen Regen entlang bis zur Seebachschleife. Auf der linken Flussseite geht es entlang der Markierung “blaue Wellen auf weißem Grund” bis Regenhütte. Weiter geht es zum idyllisch gelegenen Fällenrechen. Zwischen Klautzenbach und Theresienthal geht es rechts weiter in Richtung Führhaupten/Zwiesel bis zum Bahnhof in Zwiesel.